"Telefongespräche sofort beenden!"

Polizei warnt vor falschen Microsoft-Anrufern

München - Die Polizei hat eine Warnung herausgegeben: Derzeit versuchen wohl vermehrt falsche Microsoft-Servicekräfte, Daten via Telefon von unwissenden Bürgern zu ergaunern.

Die Polizei vermeldet derzeit eine verstärkte Anzahl an Betrugsversuchen per Telefon. Die Masche ist immer die selbe: Falsche Microsoft-Servicekräfte versuchen per Telefon Zugriff auf den PC verschiedener Leute zu erlangen. Behauptet wird, dass der Computer von Viren befallen sei. Die Anrufer bieten daraufhin an, den PC zu säubern.

Das Ziel der vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter ist, die Computernutzer zur Installation einer Fernwartungssoftware oder eines Trojaners zu bewegen. Somit haben Betrüger die Möglichkeit, jederzeit auf den Rechner zuzugreifen und Daten auszuspähen.

Die Betrüger, die sich am Telefon melden, sprechen meistens mit einem schlechten Englisch oder gebrochenem Deutsch und versuchen ihre Opfer am Telefon zu überreden, unter ihrer Anleitung bestimmte Schritte am PC auszuführen.

Die Polizei empfiehlt daher: Grundsätzlich soll man am Telefon keine persönlichen Daten und auf keinen Fall Konto- beziehungsweise Kreditkartendaten weitergeben. "Führen Sie keine telefonischen Befehle am Computer aus und informieren Sie in der Arbeitsstelle den Anwenderbetreuer. Gespräche mit angeblichen Microsoft-Servicekräften sollten Sie ohne weitere Diskussionen sofort beenden", rät die Polizei.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare