Polizei warnt vor Online-Shop in München

München - Die Polizei warnt vor einem Online-Shop, der seinen Sitz in München hat. Mittlerweile ist die Seite vom Netz genommen worden...

Wie die Polizei jetzt mitteilt, hat am Freitag, 16. März, um 13 Uhr, ein Mann aus dem Landkreis Gießen Waren über ein Internetportal (www.jost-computer.com) bestellt. Nach dem Kaufabschluss erhielt er per Email die Aufforderung, den Aufpreis in Höhe von über 3000 Euro auf ein italienisches Bankkonto zu überweisen.

Laut Rechnungsformular ist die Firma allerdings in München in der Ickstattstraße in der Isarvorstadt ansäßig. Aufgrund dieser Unstimmigkeiten trat der Mann von seinem Kaufvertrag zurück und verständigte die Münchner Polizei. Vom Kommissariat 75 wurden sofort Ermittlungen durchgeführt, die ergaben, dass im Münchner Handelsregister eine Firma mit dem angegebenen Namen registriert ist. Als die Polizei die angegebene Adresse aufsuchte, bemerkten die Beamten schnell, dass dort keine Firma mehr zu finden ist.

Internetrecherchen zur Domain ergaben, dass die Seite von einem Server in Malaysia gehostet wird und bei einem Provider auf den Bahamas registriert wurde. Auf Veranlassung des Kommissariats 75 konnte die Seite mittlerweile vom Netz genommen werden.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare