Kurioser Einsatz

Brummen in der Nacht: Vibrator sorgt für Notruf

+
Kann ganz schnell einmal für Beunruhigung sorgen: Ein eingeschalteter Vibrator im Schrank hat einen Münchner nicht schlafen lassen.

München - Geräusche im Schrank haben einen Münchner nicht schlafen lassen. Der Bewohner schaltet die Polizei ein. Die Beamten erleben den wohl lustigsten Einsatz ihres Lebens.

Einsätze in der Dunkelheit können auch mit einer lustigen Überraschung enden. Mitten in der Nacht rief ein Bewohner in der Maxvorstadt am Dienstag die Polizei. In seinem Schlafzimmer sei ein merkwürdiges Brummen zu hören, das er sich einfach nicht erklären könne. Ob die Polizei da wohl mal bitte nachsehen könne?

Sie konnte: Eine Streife der Polizeiinspektion 12 fuhr um zwei Uhr früh zur angegebenen Adresse und machte sich sogleich auf die Suche. Die dauerte nicht sehr lang: Der Verursacher des Geräusches wurde in einem Schränkchen geortet. Überraschung! Es war nur ein Vibrator, der sich aus unerfindlichen Gründen eingeschaltet hatte. Damit war der Fall geklärt und die Nachtruhe gerettet.

Auch interessant

Meistgelesen

Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried
Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.