Polizei zieht Brummi-Fahrer aus dem Verkehr

München - Da staunten selbst die Beamten, als sie die Lenkzeiten eines LKW-Fahrers überprüften: Satte 23 Stunden war der Mann unterwegs, am Tag zuvor 19 Stunden. Und das war nicht das einzige Vergehen.

Der 61-jährige KW-Fahrer aus Griechenland saß viel zu lang am Steuer - und dabei hatte er nur kleine Pausen bis zu einer Stunde gemacht! Damit nicht genug: Zudem war sein Sattelzug überladen. Bei der genauen Überprüfung des digitalen Kontrollgeräts stellten die Beamte außerdem mehrere Geschwindigkeitsverstöße fest.

Nach einer Sicherheitszahlung von 1500 Euro und einer verordneten Ruhepause fuhr der Grieche weiter - das Bußgeld dürfte jedoch erheblich höher sein...

tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare