Junge Männer demolieren elf Polizeiautos

München - Zwei junge Männer haben ihren Frust an Polizeiautos ausgelassen. Bei insgesamt elf Dienstwagen schlugen sie Scheiben ein und zerkratzten den Lack. Dumm nur, dass ihnen die Polizei dabei zusah.

Der 23 Jahre alte Handwerker und ein 21 Jahre alter Auszubildender schlichen sich in der Nacht zum Samstag auf das Gelände der ehemaligen McGraw-Kaserne. Dort bauten sie ihren Frust an geparkten Polizeiautos ab. Bei insgesamt elf Fahrzeugen schlugen sie Heckscheiben und Blaulichter ein und zerkratzten den Lack.

Was die Übeltäter nicht ahnten: Aufmerksame Beamte waren auf sie aufmerksam geworden. Dingfest machen konnten sie sie zunächst jedoch nicht, da sich beide noch vor dem Eintreffen der Polizisten aus dem Staub machten. Doch die jungen Männer taten ihr übriges, um es den Beamten so leicht wie möglich zu machen. Der Ältere konnte kurze Zeit später in unmittelbarer Nähe zum Tatort festgenommen werden. Und der 21-Jährige wurde in einer Gruppe entdeckt, die sich - ebenfalls in der Nähe des Tatorts - zusammengefunden hatte, um zu Saufen. Beide Männer hatte sich nach Angaben der Polizei vor den Anderen ihrer Taten gerühmt.

mm

Rubriklistenbild: © Polizei

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion