Verspätungen auf der Stammstrecke

Messer-Mann in S-Bahn unterwegs - Polizeieinsatz

+
Ein Messer-Mann (Symbolfoto) sorgte für Aufregung in der S-Bahn.

Kleiner Schock für die S-Bahn-Reisenden am Mittwochmorgen: In der Früh hat ein Mann mit einem Messer hantiert und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst. Das führte zu Verspätungen.

München - Gute Nerven brauchten am Mittwochmorgen die Pendler, die in Richtung München Ost unterwegs waren. Wegen eines Polizeieinsatzes um 6.30 Uhr am Marienplatz war es dort nämlich zu starken Beeinträchtigungen gekommen, zeitweise gab es Verzögerungen von bis zu 15 Minuten.

Allerdings waren davon nur die Pendler Richtung Ostbahnhof betroffen, weil am Marienplatz die S-Bahn auf zwei verschiedenen Ebenen fährt. S-Bahn-Reisende riefen die Bundespolizei, weil ein Mann ein Messer bei sich trug - und das zeitweise auch offen zeigte. Am Ostbahnhof setzten die Polizisten den Deutschen fest. „Es gab zu keiner Zeit eine Gefährdung für die Reisenden“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Die große Aufregung war zum Glück umsonst. Knapp eine Stunde später fuhren die Bahnen aber wieder nach Fahrplan. Das war in der Vergangenheit schon schlimmer gewesen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen

Kommentare