Tier bleibt in Bayern

Polizeipferd Hugo verkauft

+
Hugo hat neue Besitzer.

München - Jetzt ging alles doch schneller als gedacht: Das sechsjährige Polizeipferd Hugo ist verkauft. Tausende aus ganz Deutschland haben sich für das Tier interessiert.

Bitte nicht mehr anrufen! Denn Hugo hat ein neues Zuhause gefunden: Tausende Pferdefreunde aus ganz Deutschland haben sich für das Polizeipferd Hugo interessiert, das die Münchner Polizei via Facebook zum Verkauf anbot. 180 000 (!) Leser haben die Seite besucht. Bis Montag wurde der Link bereits 1645 Mal geteilt. Es gab 1076 Likes und 260 mehr oder minder ernstzunehmende Kommentare. Am Montag dankte die Polizei für das große Interesse und verkündete, dass der Holsteiner Schimmel-Wallach verkauft sei.

Nach tz-Informationen bleibt er in Bayern. Hugo ist ein leistungsstarkes, erst sechsjähriges Sportpferd, das bei der Polizei im letzten Jahr eine ausgezeichnete Ausbildung genoss und unter anderem Streifenritte in der Innenstadt absolvierte. Für 7000 Euro kaufte ihn die Polizei, zum gleichen Preis wurde er auch wieder abgegeben. Denn während der Ausbildung stellte sich heraus, dass Hugo eine kleine, aber entscheidende Schwäche hat. Es fällt ihm schwer, für längere Zeit still stehen zu bleiben – eine Tugend, die ein Polizeipferd im Einsatz (zum Beispiel bei großen Demos) zwingend mitbringen muss.

dop

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare