Polizeisprecher reitet neuen Aufgaben entgegen

+
Hoch zu Ross in die neue Zukunft: Peter Reichl mit Bettina Barowski auf dem Abschiedsritt, den ihm die Kollegen geschenkt hatten

München - Was macht ein Mann im hellen Sommeranzug an einem Mittwoch­morgen auf einem Polizeipferd in der Münchner Fußgängerzone? Ganz einfach: Abschied nehmen!

Nach fast 20 Jahren in der Pressestelle des Münchner Polizeipräsidiums und tausenden Interviews in Presse, Funk und Fernsehen sagte Vizechef Peter Reichl am Mittwoch laut und deutlich „Servus!“

Nicht für immer. Er wechselt nur die Dienststelle. Ab heute leitet der Erste Polizeihauptkommissar den Münchner Kriminaldauerdienst – jener Kripo-Dienststelle also, die den Dienst übernimmt, wenn die anderen Kollegen der Kriminal­polizei heimgehen.

Zum Abschied haben die Kollegen von der Pressestelle ihrem Vizechef einen Überraschungsausritt vom Odeonsplatz zum Präsidium organisiert. Ehefrau Gitti hatte am Morgen vergeblich versucht, ihrem modebewussten Mann von dem hellen Sommeranzug abzuraten. Und so kam es, dass Dienstpferd Ares am Mittwoch den bestangezogensten Reiter der Stadt durch die Innenstadt tragen durfte – sicher begleitet von Bettina Barowski (auf Tolstoi) und Robert Böttner von der Polizei-Reiterstaffel.

dop.

auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare