Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

Bewusslos und blutend

Polizist rettet Münchner das Leben

München - Ein Polizist hat in der Rosenheimer Straße in München einem 57 Jahre alten Mann das Leben gerettet. Der Mann war zuvor zusammengebrochen und lag blutend und leblos am Boden.  

Ein 57-jähriger Münchner ist am Mittwoch gegen 10.40 Uhr in der Rosenheimer Straße auf Höhe der Hausnummer 136 B offenbar krankheitsbedingt zusammengebrochen und stürzte zu Boden.

Dabei zog er sich blutende Wunden am Kopf zu und blieb leblos am Boden liegen. In diesem Augenblick befand sich ein Polizeibeamter einer Einsatzhundertschaft in München auf dem Weg zur Arbeit und bemerkte den Mann am Boden. Nachdem er keinen Puls und keine Atmung mehr bei dem 57-Jährigen feststellen konnte, begann er mit einer Herzdruckmassage und veranlasste die Alarmierung des Rettungsdienstes.

Als der Notarzt am Einsatzort eintraf, hatte der Münchner bereits wieder einen Puls. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht und befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr. Nach Aussage der behandelnden Ärzte waren die Reanimationsmaßnahmen des Polizisten lebensrettend.

mm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare