Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Die Ösis kommen!

800 Polizisten im Länderspiel-Einsatz

+
Ein Großaufgebot der Polizei wird das Länderspiel am Freitagabend in der Allianz Arena bewachen.

München - Zum ausverkauften WM-Qualifikations-Derby zwischen Deutschland und Österreich am Freitagabend erwartet die Polizei 10 000 - zum Teil problematische - Fans. Die Polizei reagiert mit einem Großaufgebot.

 Polizei-Vizepräsident Robert Kopp kündigt an: „Die Beamten werden mit niedriger Einschreitschwelle vorgehen.“ Die Münchner Polizei hat laut Kopp Hinweise von den österreichischen Kollegen, wonach aus dem Nachbarland neben friedlichen Fans auch mehrere hundert „Problemfans“ anreisen wollen, die teils auch intern verfeindet sind. Hinzu kämen über 200 Risiko-Fans aus dem Bundesgebiet. „Da sind Übergriffe, auch schon am Vorabend, nicht auszuschließen.“

Deshalb werden 800 Münchner Beamte, unterstützt von der bayerischen Bereitschaftspolizei und österreichischen Kollegen, im Einsatz sein. Kopp: „Unsere Aufstellung fürs Spiel steht, inklusive der Manndeckung, um Fangruppen sofort zu trennen.“

Im Stadion gibt’s vorsorglich nur alkoholfreies Bier. Neben der Sicherheitsfrage beschäftigt die Beamten auch ein mögliches Verkehrschaos, so Klopp: „Es wird am Freitag ziemlich eng werden in der Innenstadt.“ Denn zeitgleich zum Derby findet die lange Shopping-Nacht in der Fußgängerzone statt, zu der über 200 000 Besucher erwartet werden. Damit’s am Marienhof nicht zum Riesen-Gedränge zwischen Fußballfans und Nachtschwärmern kommt, sollen sich die österreichischen Fans am Odeonsplatz treffen.

Die Polizei empfiehlt den Münchnern, am Freitagabend nicht mit dem Auto ins Zentrum zu kommen. Aber Achtung: In der Nacht auf Samstag tritt um 0.30 Uhr wieder die Stammstreckensperrung der S-Bahn in Kraft!

nba

Auch interessant

Kommentare