Herrenloser Passagier

Polizisten stoppen Tram wegen Handtasche

München - Eine Frau hat am Donnerstagmittag ihre Handtasche in einer Tram liegen gelassen. Obwohl sie ihr Missgeschick sofort bemerkte, fuhr die Bahn davon. Doch es folgte schnelle Hilfe.

Gegen 12.45 Uhr am Donnerstag war eine Polizeistreife in der Barer Straße unterwegs. Plötzlich stach den Beamten eine junge Frau ins Auge, die mit einem Kleinkind an ihrer Seite wie wild den Polizisten zuwinkte. Als sich die Beamten bei der Dame erkundigten, was los sei, erklärte sie, sie habe ihre Handtasche in der Tram 28 liegen gelassen. Die Frau hatte ihr Missgeschick sofort bemerkt - doch die Tram fuhr ihr direkt vor der Nase weg.

Da die Straßenbahn noch in Sichtweite der Polizisten war, nahmen sie sofort die Verfolgung auf und konnten sie schon in der Nordendstraße anhalten. Die Polizisten stiegen in die Tram und fragten bei den Fahrgästen nach, ob einer von ihnen neben einer herrenlosen Tasche säße. Im hintersten Wagenteil meldete sich sofort eine Frau, die den Beamten das vermisste Stück überreichte.

Die Polizisten konnten der überglücklichen Verliererin die Handtasche überbringen. Die überprüfte sofort, ob etwas fehlte - doch es war alles noch da.

mm

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr

Kommentare