1. tz
  2. München
  3. Stadt

Porno-Angriff auf Pfarrei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Baldham - Computer-Hacker haben die Internetseite der katholischen Pfarrei Maria Königin Baldham geknackt – wohl um Seiten mit pornografischem Inhalt zu verbreiten.

Größerer Schaden wurde aber nicht angerichtet, weil die Verantwortlichen schnell reagieren konnten. „Wenn da Porno-Seiten über uns umgeleitet worden wären, dann wäre das für unser Image eine Katastrophe gewesen“, so Hanno Sombach, der für die Seite verantwortlich ist.

Wer dieser Tage im Internet die Adresse www.mariakoeniginbaldham.de eingibt, der liest folgende Nachricht: „Unsere aktuelle Seite wurde leider kürzlich gehackt - daher wurde sie aus Sicherheitsgründen durch die alte (nicht mehr aktuelle) Seite ersetzt. Wir bemühen uns um eine baldige Lösung des Problems.“

„Wir werden uns Mitte Januar zusammensetzen“, so Sombach auf Anfrage der Ebersberger Zeitung. Ein Nutzer der Seite habe den Hacker-Angriff bemerkt und Alarm geschlagen. Man habe die Spur auf eine französische Internetseite zurückverfolgen können. Aber auch diese sei schon zuvor von Unbekannten gehackt worden. Wer die tatsächlichen Urheber gewesen sind, wisse man nicht, so Sombach. „Alles andere ist Spekulation.“

Auf der Internetseite der Pfarrei seien die Hacker bis auf die Ebene der Datenbank vorgedrungen. „An den Inhalten der Seite haben sie aber nichts geändert.“ Die Informationen habe man sichern können. Und die Hacker hätten noch nicht begonnen, die Seite für ihre Zwecke zu nutzen. Einige Politiker seien auch schon Opfer solcher Angriffe geworden.

Einen Grund für die Internetpanne sieht Sombach im möglicherweise zu sorglosen Umgang mit der Seite. Es habe eine Sicherheitslücke gegeben. Damit sei jetzt viel Einsatz zum Aufbau des Internetauftritts kaputt gemacht worden. „Ich habe etwa drei Monate daran gearbeitet“, so Sombach. Nun müsse man eine sicherere Lösung finden.

Robert Langer

Auch interessant

Kommentare