Münchner verurteilt

Potenzmittel: Zoll erwischt Erotikshop-Besitzer

+
Haufenweise Pillen hat der Zoll sichergestellt.

München - Der Zoll hat einen Erotikshop-Besitzer aus München erwischt, der unerlaubt Hunderte potenzfördernde Pillen aus den USA bestellt hatte.

Knapp 400 rote und blaue Pillen von verschiedenen Herstellern hat das Zollamt Garching-Hochbrück in einem Postpaket gefunden, die der Betreiber eines Erotikgeschäfts per Internet in den USA bestellt hatte. Wie sich bei einer Überprüfung herausstellte, hatte der Mann keine Berechtigung für die Einfuhr von Arzneimitteln, berichtet das Hauptzollamt am Donnerstag. Gegen den Erotikshop-Besitzer wurde deshalb ein Strafverfahren eingeleitet. das Amtsgericht verurteilte den Münchner zu einer Geldstrafe von rund 2.000 Euro.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Ticket-Eklat vor Metallica-Konzert: Fans beklagen „armseliges Verhalten“
Ticket-Eklat vor Metallica-Konzert: Fans beklagen „armseliges Verhalten“
Bosnier rechnet nicht damit, dass Polizist Kroatisch spricht - mit bösen Folgen
Bosnier rechnet nicht damit, dass Polizist Kroatisch spricht - mit bösen Folgen
Gefährliche Backwaren! IHLE-Bäcker warnt Kunden im Großraum München und Augsburg
Gefährliche Backwaren! IHLE-Bäcker warnt Kunden im Großraum München und Augsburg
Nach Zara-Skandal in München: Wie geht es den Mitarbeitern bei Primark?
Nach Zara-Skandal in München: Wie geht es den Mitarbeitern bei Primark?

Kommentare