Neuer Plan der Stadt

Prämie für Stromsparer in München: So können Sie bis zu 100 Euro kassieren

Stromsparen soll sich für Münchner bald doppelt lohnen. Die Stadt will eine Prämie für Haushalte einführen, die besonders sorgsam mit ihrem Energieverbrauch umgehen.

Im Umweltausschuss des Stadtrats geht es heute um ein zweistufiges Förderprogramm. Vorgesehen sind nach dem Plan von Umweltreferentin Stephanie Jacobs einmalige Prämien in Höhe von 50 beziehungsweise 100 Euro – gestaffelt nach den jeweiligen Haushaltsgrößen. Grundlage ist nicht der eigene bisherige Verbrauch, sondern der Vergleich mit einem durchschnittlichen Haushalt auf Bundesebene. Zahlen hierfür liefert der regelmäßig aktualisierte bundesweite Stromspiegel. Dieser wird von einem breiten Bündnis von Verbraucherorganisationen, Wirtschaftsverbänden, Energieagenturen und Forschungseinrichtungen erstellt.

Lesen Sie auch: Netzagentur: Kein Grund für Annahme steigender Strompreise

Wer 20 Prozent oder mehr unter dem bundesweiten Schnitt eines vergleichbaren Haushalts bleibt, soll 50 Euro Prämie bekommen, bei 30 Prozent oder mehr sogar 100 Euro. Basis für die Berechnung sind die Jahresabrechnungen der Stromlieferanten. Registrieren lassen kann man sich ab 9. Oktober. Erstmals kann ein Haushalt sechs Monate nach der Registrierung seine aktuellste Stromrechnung einreichen. Letzter Zeitpunkt zum Einreichen eines vollständigen Antrags ist der 30. September 2020. Die Stadt rechnet mit 1500 bis 2000 Haushalten, die die Kriterien erfüllen könnten. Sollte diese Zahl übertroffen werden, muss der Stadtrat erneut entscheiden, ob mehr Stromsparer einen Bonus erhalten.

Auch interessant: Leichter Preisrückgang bei Strom und Gas im ersten Halbjahr

Es ist geplant, dass Privathaushalte, die sich für die Prämie anmelden wollen, in einem Direktcheck mitgeteilt bekommen, wo sie derzeit mit ihrem Stromverbrauch stehen. Bei diesem Anlass gibt es auch Tipps zum Stromsparen. So werde den Münchnern ihr Stromverbrauch transparent gemacht und ein Anreiz zum Stromsparen gegeben, heißt es in der Stadtratsvorlage des Umweltreferats. Teilnehmen kann jeder Privathaushalt. Die Aktion steht in Zusammenhang mit dem Klimaschutzaktionsplan zur Senkung der CO2-Emissionen. Der Bereich Energiesparen spiele hier eine Schlüsselrolle, so das Umweltreferat. Mit den Prämien könnte man Verbraucher motivieren. Die Stadt will die Aktion mit einer Kampagne verknüpfen. Der Slogan: „München spart gemeinsam“ oder „München knackt den Bundesschnitt“. Die besten Teilnehmer sollen gestaffelt nach Haushaltsgrößen ausgezeichnet werden.

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Büttner

Auch interessant

Meistgelesen

Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz - Störung in Unterföhring
Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz - Störung in Unterföhring
Pelikan gibt neue Rätsel auf - jetzt tauchte er im Münchner Umland auf
Pelikan gibt neue Rätsel auf - jetzt tauchte er im Münchner Umland auf
Prostitution und Lärm in Großhadern? Anwohner klagen gegen Arbeiterheim
Prostitution und Lärm in Großhadern? Anwohner klagen gegen Arbeiterheim
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 

Kommentare