Warum sie noch nicht scharf sind

Probleme mit neuen Super-Blitzern

+
Seit April hängen Blitzer im Petueltunnel – scharf sind sie noch nicht!

München - Seit April hängen im Petueltunnel schon die neuen Geister-Radarfallen. Doch sie haben noch kein einziges Foto geschossen. Die Verkehrsüberwachung erklärt, woran es liegt.

Autofahrer fürchten sie, denn ihr Blitz ist unsichtbar. Seit April hängen die neuen Geister-Radarfallen im Petueltunnel – allerdings haben sie bislang kein einziges Foto geschossen! Die Stadt hat laut Polizei Probleme mit dem Umbau der Röhre.

Im Juni 2012 hieß es im Stadtrat noch, bis April 2013 soll die Modernisierung fertig sein – etwa mit neuen Notrufstationen, Belüftung, Fluchttüren und eben einem Blitzer. 9,8 Millionen Euro sollte das Plus an Sicherheit kosten.

Jetzt hofft die Polizei, dass sie den Blitzer wenigstens bis Ende August scharf stellen kann. „Die Verkabelung der Anlagen mit dem Server ist noch nicht fertig“, sagt Michael Meister von der Verkehrsüberwachung im Präsidium der tz. Dafür sei die Stadt zuständig. Danach brauche es noch einige Testmessungen und eine Freigabe des Innenministeriums.

Raser-Atlas: Das sind Münchens schlimmste Straßen

DAC

Auch interessant

Kommentare