Zwischenfälle am Dienstagmorgen

Halbnackter im Zug: Darum kam die S-Bahn zu spät

München - Pendler-Ärger am Dienstagmorgen: Eine ganze Serie von - teils kuriosen - Zwischenfällen hat den S-Bahn-Verkehr auf der Stammstrecke gewaltig ins Stocken gebracht. 

"Also, heute Morgen war schon einiges los", sagt S-Bahn-Sprecher Bernd Honerkamp. "Es waren alles kurze Einsätze, aber eben so viele hintereinander". Los ging es um 6.50 am Marienplatz mit einer "Person im Gleis". Um 7.20 Uhr dann das nächste Problem: Signalstörung am Hirschgarten. Der kurioseste Einsatz war sicherlich der um 7.30 Uhr: Die Polizei musste in Pasing ausrücken - wegen einer nackten Person im Zug.

Weiter ging's um 8.10 Uhr: Nothalt in Laim wegen eines eingeklemmten Schirms, den ein Fahrgast noch in die sich schließende Tür geschoben hatte. Um 8.45 Uhr gab es dann noch einen Notarzteinsatz in einem Zug am Hirschgarten.   

Im gesamten S-Bahn-Netz kam es laut Bahn zu Verzögerungen von 15 bis 20 Minuten. Zwei Züge der S8 fielen sogar komplett aus. Die S-Bahn regierte, indem sie versuchte, die Stammstrecke zu entlasten: "Wir haben einige Taktverstärkerzüge herausgenommen und einige Linien, die aus westlicher Richtung stadteinwärts kamen, oberirdisch zum Hauptbahnhof geleitet", erklärt Bernd Honerkamp. Gegen 10 Uhr teilte die Bahn dann mit, die Verkehrslage habe sich normalisiert.  

Was den Halbnackten im Zug betrifft, gab es gegen Mittag konkretere Informationen: Ein Sprecher der Bundespolizei erklärte, man sei gegen 7 Uhr informiert worden, dass sich in einer S-Bahn in Richtung Pasing ein Mann befände, der "im unteren Körperbereich nicht genügend bekleidet" sei. Der Mann wurde von Mitarbeitern des Bahn-Sicherheitspersonals in Pasing aus der S-Bahn gebracht und zum Reisezentrum am Bahnhof begleitet. Dort stieß dann die Bundespolizei dazu.

"Der Mann war nicht im eigentlichen Sinne nackt", so der Polizei-Sprecher, "aber seine Hose war stark zerrissen, so dass man auch den Schambereich sehen konnte". Die Situation haben man gelöst, indem man den Pulli des Mannes so herunterzog, dass der Bereich bedeckt war, berichtet der Polizeibeamte. Der Mann, der Bargeld bei sich hatte, wurde gebeten, sich umgehend eine neue Hose zu kaufen und konnte dann seiner Wege gehen.

my

Rubriklistenbild: © mzv-tz

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist wieder behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist wieder behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare