Gewalt gegen Schwarzfahrer

Strafe für die Prügel-Kontrolleure vom Leuchtenbergring steht fest

+
Mit massiver Gewalt wurde der Schwarzfahrer von den beiden Kontrolleuren aus der S-Bahn am Leuchtenbergring gezogen.

Zwei S-Bahn-Kontrolleure üben massiv Gewalt gegen einen Schwarzfahrer am Leuchtenbergring aus: Die Bilder schockten München. Jetzt steht ihre Strafe fest.

München - Die Bilder sorgten nicht nur in München für großes Aufsehen: Im Sommer 2017 übten zwei im Auftrag der Deutschen Bahn tätige „Sicherheits“-Mitarbeiter massiv Gewalt gegen einen dunkelhäutigen Mann aus. Der Fahrgast konnte kein gültiges Ticket vorweisen und weigerte sich, die S8 zu verlassen.

Die beiden Kontrolleure zögerten nicht lange und zerrten den Schwarzfahrer mit großer Gewalt aus der S-Bahn, der Mann wurde sogar mit dem Gesicht auf den Boden des Bahnsteigs gedrückt. Eine Journalistin wurde Zeugin des Vorfalls und hielt die Prügel-Attacke auf Video fest. Die Bundespolizei hatte daraufhin die Ermittlungen übernommen. Die Bahn bedauerte den Vorfall.

Die beiden Prügel-Kontrolleure haben nun den Strafbefehl der Staatsanwaltschaft München akzeptiert, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Über 100 Tagessätze in unbekannter Höhe müssen die beiden Männer zahlen, nach deutschem Recht sind sie damit vorbestraft.

bcs

Auch interessant

Meistgelesen

Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Produkt bei Edeka wegen „Extra-Zutat“ zurückgerufen - zwei Viertel in München sind betroffen
Produkt bei Edeka wegen „Extra-Zutat“ zurückgerufen - zwei Viertel in München sind betroffen
Kabarettist Christian Springer schreibt Brandbrief, damit Münchens Radl-Rambos gestoppt werden
Kabarettist Christian Springer schreibt Brandbrief, damit Münchens Radl-Rambos gestoppt werden

Kommentare