Prügel-Opfer Teresa Z. bei Stern TV

"Man hat mich wie ein Tier blutend liegen lassen"

Am Mittwoch schildert die Münchnerin Teresa Z. (23) vor Moderator Steffen Hallaschka und einem Millionenpublikum bei Stern TV live bei RTL ihre Sicht des Prügel-Vorfalls in der Polizeiinspektion 21.

Köln - "Das ist das Schlimmste, was mir jemals passiert ist", sagt Teresa Z (23) über den 20. Januar. Am Mittwoch schilderte die Münchnerin vor einem Millionenpublikum bei Stern TV live bei RTL ihre Sicht des Prügel-Vorfalls in der Polizeiinspektion 21.

Die tz hat die junge Frau bei ihrer Reise in das Sendezentrum nach Köln begleitet.

Gefesselt und von mehreren Beamten fixiert hatte ein Polizist Teresa Z. mit mindestens einem Faustschlag die Nase und die Augenhöhle gebrochen.

Gefesselt und von mehreren Beamten fixiert hatte ein Polizist ihr mit mindestens einem Faustschlag die Nase und die Augenhöhle gebrochen. In Notwehr, sagt der 33-jährige Polizist. „Ich bin in Panik geraten und habe einen Polizisten angespuckt“, so Teresa am Mittwochabend in der Live-Sendung. Jener Beamte „hat mir sofort und ganz schnell hintereinander zwei Faustschläge verpasst. Dann sind alle raus aus der Zelle und haben mich gefesselt auf der Pritsche liegengelassen.“ Teresa Z.: Ich verstehe nicht, wie man mich wie ein räudiges Tier blutend in der Zelle liegen lassen kann.“

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Der Vorwurf, sie habe einem Polizisten eine Kopfnuss verpasst, sei abwegig: „Ich war gefesselt und lag auf der Seite, dazu war ich gar nicht fähig.“ Ihr Anwalt Franz J. Erlmeier zeigt sich schockiert von der Gewaltanwendung „gegen eine so zierliche Frau“.

Stern-TV-Moderator Steffen Hallaschka demonstriert live in der Sendung den Größenunterschied zur zierlichen Teresa Z.

Zum Beweis stehen Moderator Steffen Hallaschka und Teresa auf: Der Unterschied zwischen dem 1,95-Mann und der 160 Zentimeter kleinen Frau ist beeindruckend. Teresa macht in der Sendung deutlich, wie sehr ihr an einer Aufklärung der Vorgänge liegt. Sie habe Angst, dass sie in eine Schublade gesteckt und zur Täterin gemacht werde. Auf ihrem Weg zu RTL begleiteten sie ihr Freund und ihr Rechtsanwalt Franz J. Erlmeier (50). Dieser saß mit ihr auch vor der Kamera und stellte sich den Fragen von Moderator Hallaschka. bz/jam

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion