Radfahrer schlägt Fußgänger - schwer verletzt

+
Der Zwischenfall ereignete sich in der Paul-Heyse-Unterführung.

München - Ein betrunkener Radfahrer (66) ist beinahe von einem Linienbus überfahren worden. Er hatte zuvor während der Fahrt einen Fußgänger geschlagen und war dabei gestürzt. Der Radler wurde schwer verletzt.

Der Mann war am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr auf dem östlichen Radweg der Paul-Heyse-Unterführung in nördlicher Richtung unterwegs. Ein 41-jähriger US-Amerikaner kam ihm zu Fuß entgegen. Wie die Polizei mitteilt, schlug der Radfahrer dem Fußgänger beim Vorbeifahren mit der rechten Faust gegen die rechte Schulter. Dadurch und aufgrund der erheblichen Alkoholisierung des 66-Jährigen verlor dieser die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte nach links auf die Fahrbahn.

In diesem Moment erreichte ein Linienbus der MVG den Unfallort. Der Fahrer (46) des Busses konnte nur durch eine Vollbremsung verhindern, dass der 66-Jährige, der vor den Bus gestürzt war, überrollt wurde.

Der Radfahrer trug keinen Helm und musste schwer verletzt mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus befördert werden. In dem mit rund 20 Personen besetzten Linienbus stürzten durch die Vollbremsung mehrere Fahrgäste, wobei sich eine 58-Jährige sowie eine 51-Jährige verletzten. Der Fußgänger wurde nicht verletzt.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare