Radfahrer überlebt Unfall nur knapp

+
Schwer am Kopf verletzt wurde ein Radfahrer bei einem Unfall in Berg am Laim.

Berg am Laim - Eine Gehirnblutung zog sich ein 44-jähriger Radfahrer bei einem schweren Unfall am Dienstag gegen 11.15 Uhr zu. Die Kreillerstraße musste bis 15 Uhr gesperrt werden

Bei einem schweren Radunfall hat ein 44-jähriger Radmechaniker aus Obergiesing am Dienstag eine Gehirnblutung erlitten. Zunächst konnten die Sanitäter nicht ausschließen, dass der Mann an seinen schweren Kopfverletzungen stirbt, meldet die Polizei. Sie zog einen Sachverständigen hinzu und sperrte sie Kreillerstraße am Dienstag bis 15 Uhr.

Der Radler hatte die Kreillerstraße bei der Hausnummer 40 überquert, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein Autofahrer, ein 64-jähriger Regisseur aus Haidhausen, konnte ihm gerade noch ausweichen, indem er seinen Wagen nach rechts auf den Parkstreifen lenkte. Weniger glücklich verlief es für einen 46-jährigen österreichischen Koch aus Hohenbrunn, der den Wagen dahinter steuerte. Er wollte mit seinem Ford Galaxy gerade von dem rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln. Die Sicht auf den querenden Radfahrer war ihm durch das vorausfahrende Fahrzeug verdeckt. So fuhr er ungebremst mit der Front seines Wagens gegen die´linke Seite des Radlers. Dieser wurde zunächst gegen die Windschutzscheibe des Wagens und anschließend auf die Fahrbahn geschleudert.

Am Fahrad entstand Totalschaden, der Ford Galaxy wurde schwer beschädigt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 6100 Euro

Auch interessant

Kommentare