Polizei ermittelt

Geisterradlerin fährt Schulkind an und flüchtet

München - Eine Geisterradlerin hat in Untermenzing einen Unfall verursacht bei dem ein Schulkind (11) zu Sturz kam. Die Frau fuhr einfach davon. Jetzt ermittelt die Polizei.

Am Freitag war ein 11-jähriger Münchner Schüler gegen 07:50 Uhr auf dem Weg zu seiner Schule. Dazu fuhr er ordnungsgemäß auf dem Gehweg der Esmarchstraße mit seinem Fahrrad.

Auf Höhe der Theodor-Kitt-Straße kam ihm eine verbotswidrig auf dem Gehweg fahrende ältere Radfahrerin entgegen. Die Frau fuhr direkt auf das Schulkind zu. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 11-Jährige nach links aus und touchierte dabei ein Verkehrszeichen. Anschließend stürzte er auf den Gehweg.

Die Frau sah den Sturz des Schülers, entfernte sich aber von der Unfallstelle, ohne nochmals angehalten und sich nach den Verletzungen des Kindes erkundigt zu haben. Durch den Sturz wurde der Schüler leicht verletzt. Er kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Beschreibung der älteren Radfahrerin: Ca. 50 Jahre alt, braune schulterlange Haare. Bekleidet war die Frau mit einer großen Sonnenbrille, einem Rock und einem roten Oberteil. Sie fuhr ein dunkles Damenfahrrad.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare