Radio Gong 96.3 macht Auto-Sucherei

Autos geschenkt: Die Türen sind offen, der Schlüssel steckt!

+
Am 14. Januar 2019 startet wieder die Auto-Sucherei in München.

Zum Start ins neue Jahr verschenkt der Münchner Radiosender Gong 96.3 brandneue Fiat 500. Tipps, wo man die Autos finden kann, gibt's immer morgens kurz nach 7 im Radio.

Eine wirklich verrückte Idee: Die schneeweißen Fiat 500 stehen ab Montag, 14.01.2019, einfach so in München. Die Türen der stylischen Stadtflitzer sind offen, der Schlüssel steckt schon im Zündschloss. Jeder, der eines der Autos findet, kann als einfach einsteigen und damit losfahren.

"Jeden Morgen um kurz nach 7 gibt es bei mir in der Sendung Tipps,wo man die Autos ganz einfach finden kann", erklärt Morgenmoderator Mike Thiel. "Also: Unbedingt einschalten. Wäre ja ärgerlich, wenn eines der Autos direkt vor der eigenen Tür steht oder auf dem Weg zur Arbeit und man bekommt es nicht mit".

Jeder Münchner kann also bei der Auto-Sucherei mitmachen. Übrigens: Ab Montag geht jeden Tag garantiert ein Auto raus. "Wir geben so lange Tipps im Programm, bis es gefunden wird", ergänzt Mike Thiel.

Mehr Informationen zu dieser verrückten Idee gibt es auf der Senderwebsite www.radiogong.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Regenfälle verwandeln Isar in reißenden Strom: Besorgte Blicke auf Wassermassen im Herzen der Stadt
Regenfälle verwandeln Isar in reißenden Strom: Besorgte Blicke auf Wassermassen im Herzen der Stadt
96-jähriger Münchner muss aus Wohnung ausziehen - Unternehmen erklärt heftig umstrittene Pläne
96-jähriger Münchner muss aus Wohnung ausziehen - Unternehmen erklärt heftig umstrittene Pläne
S-Bahn München: Späte Störungen auf einer Linie - Drei Zugausfälle
S-Bahn München: Späte Störungen auf einer Linie - Drei Zugausfälle
Männer gehen aufeinander los - als Polizei eingreift, wird es auch für die Beamten gefährlich
Männer gehen aufeinander los - als Polizei eingreift, wird es auch für die Beamten gefährlich

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.