70-jähriger Radldieb: Flucht endet im Krankenhaus

+
Gegen den Rentner wird wegen besonders schweren Radldiebstahls ermittelt.

Milbertshofen - Der 70-jährige Radldieb aus Milbertshofen wollte wohl beweisen, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. Auf der Flucht hat er sich jedoch ziemlich weh getan:

In die Jahre gekommen, aber noch nicht weise: Mit einer Beißzange machte sich ein Mann (70) am Mittwoch gegen 15.35 Uhr in Milbertshofen an einem abgestellten Fahrrad zu schaffen. Dabei wurde er von zwei Polizisten beobachtet. Nachdem ihn die Beamten angesprochen hatte, dachte der Rentner aber nicht daran von dem Rad abzulassen, und trat in die Pedale.

Doch der 24-jährige Polizist war schneller: Zu Fuß holte er den Mann nach wenigen Minuten ein. Für den 70-Jährigen war dies allerdings immer noch kein Grund, anzuhalten. Als der Polizist ihn schließlich an der rechten Schulter festhielt, stürzte der Radldieb und riss den Beamten mit sich.

Bei dem Sturz zog der Rentner eine Platzwunde am Kopf zu, der Polizist schürfte sich den Arm auf.

Mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung kam der dreiste Dieb in ein Münchner Krankenhaus.

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare