Radler fährt Fußgänger an - schwer verletzt

München - Ein Radler ist einem Fußgänger auf einem Radweg an der Sonnenstraße so gegen den rechten Fuß gefahren, dass dieser in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Jetzt fahndet die Polizei nach dem Radler.

Der 46-Jährige aus Murnau war am Dienstagnachmittag gegen 14 Uhr völlig unvermittelt zwischen geparkten Autos hindurch auf den Radweg an der Sonnenstraße getreten. Der Radfahrer hatte keine Chance, den Murnauer vorher zu sehen und konnte auch nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen. Er fuhr dem 46-Jährigen gegen den rechten Fuß.

Der Radler hielt sofort an und erkundigte sich bei dem Murnauer, ob es ihm gut geht. Der Fußgänger bemerkte zunächst nicht, dass er verletzt war. Der Radfahrer fuhr weiter.

Als der 46-Jährige dann jedoch weitergehen wollte, hatte er plötzlich Schmerzen im Fuß. Er musste mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht werden. Dort stellten die Ärzte fest, dass die rechte Achillessehne gerissen war.

Nun fahndet die Polizei nach dem etwa 35 bis 40 Jahre alten und rund 1,80 Meter großen Radfahrer. Er ist schlank, hat eine Stirnglatze mit graumeliertem Haar und trug einen schwarzen Pullover oder eine schwarze Jacke. Er trug keinen Fahrradhelm.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 089/6216-3322 entgegen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion