Rätsel um Unfallopfer gelöst

München - Der Fahrradfahrer, der sich bei einem Sturz in Gern schwer verletzt hatte, ist identifiziert. Er ist aber immer noch nicht ansprechbar, der Zustand ist kritisch.

Der Mann war mit seinem Kopf gegen die Fahrertür eines am Straßenrand geparkten Ford geprallt und mit schwersten Kopfverletzungen liegen geblieben. Er war nicht ansprechbar und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, wo er umgehend operiert wurde.

Die Identität des Schwerverletzten konnte zwischenzeitlich ermittelt werden. Er hatte keinen Ausweis bei sich. Letztendlich konnte laut Polizei anhand des mitgeführten Schlüsselbundes die Wohnung des Verunglückten in unmittelbarer Nähe zum Unglücksort ausfindig gemacht werden.

Bei dem Radfahrer handelt es sich um einen 49-jährigen ledigen Münchner. Er befindet sich weiterhin in einem Krankenhaus. Bis Dato ist er nicht ansprechbar. Laut Aussage seines behandelnden Arztes wird der Gesundheitszustand als kritisch bezeichnet. Bislang meldeten sich keine Angehörigen des Verunglückten. Weitere Ermittlungen sind noch nötig.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando München, Tel. 089/6216-3322, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare