Räuber hat Pech: Banker rücken kein Geld raus 

München - Ein maskierter Mann unternahm am Donnerstag den Versuch, in einer Postbankfiliale Geld zu erpressen. Doch die Angestellten bewiesen Mut - und gaben dem Räuber nichts. Was genau geschah:

Um 9.45 Uhr stand der Mann mit der schwarzen Strickmütze über dem Gesicht plötzlich in der Postbankfiliale an der Maria-Probst-Straße in Freimann. Er forderte Geld von den Angestellten, trug jedoch laut Polizei keine Waffe bei sich.

Deshalb ließen sich die Banker auch kaum von ihm beeindrucken - und verweigerten die Geldausgabe. Daraufhin entschied sich der Unbekannte zum Rückzug. Ihm gelang es bislang auch unterzutauchen.

stb   

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare