Mit Messer bedroht

Räuber schubsen Frau über Hecke

München - Über eine Hecke gestoßen, mit einem Messer bedroht: Am Samstagabend wurde in Moosach eine Münchnerin (54) überfallen. Doch die Täter wurden gestört - und flüchteten.

Eine 54-jährige Münchnerin war laut Polizei am Samstagabend gegen 19.30 Uhr vom Einkaufen auf dem Nachhauseweg. In der Hardenbergstraße wurde ihr plötzlich auf den Hinterkopf geschlagen und sie wurde über eine Hecke geschubst.

Als sie auf dem Rücken lag, bemerkte sie zwei junge Männer. Einer der Beiden bedrohte sie mit einem Messer und forderte ihren Geldbeutel. Da sich die Männer durch eine Passantin gestört fühlten, flüchteten sie ohne Tatbeute in unbekannte Richtung.

Die Passantin half der Überfallenen und rief über ihr Handy beim Ehemann der 54-jährigen an. Anschließend begab die Frau sich nach Hause. Die Polizei wurde erst verspätet informiert.

Personenbeschreibung:

Täter 1: männlich, 17 – 20 Jahre, ca. 180- 185 cm groß, sprach deutsch mit polnischen Akzent, bekleidet mit schwarzer Jacke

Täter 2: männlich, 17 – 20 Jahre, ca. 170 cm groß, trug dunkle Handschuhe und schwarze Jacke

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Hardenbergstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Überfall stehen könnten? Insbesondere bitten wir die Passantin, die der Überfallenen geholfen hat, sich bei der Polizei zu melden.

mm

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare