Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

16-Jähriger in Augenklinik

Räuber sprüht Kassierer Reizgas ins Gesicht

München - Fieser Angriff von hinten: Ein Räuber hat am Mittwochabend einen Supermarkt in der Isarvorstadt überfallen. Den Kassierer (16) und zwei Kunden setzte er mit Reizgas außer Gefecht.

Der Räuber kam zum Feierabend: Kurz vor Geschäftsschluss betrat der spätere Täter am Mittwochabend gegen 19:35 Uhr, eine Supermarktfiliale in der Klenzestraße. Er ging zum Kassenbereich und trat im Rücken des 16-jährigen Kassierers an die Kassenbox heran.

Als sich der Angestellte umdrehte, forderte der Täter die Herausgabe von Geld. Der Kassierer nahm Geldscheine aus dem Kassenfach und wollte diese an den Räuber übergeben. Noch bevor es dazu kam, entriss ihm der Täter das Geld und sprühte dem 16-Jährigen mit der anderen Hand Reizgas ins Gesicht.

Beim Verlassen des Geschäftes standen dem Täter zwei Kunden im Weg. Auch diese besprühte er mit dem Reizgas. Danach flüchtete er mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Fraunhoferstraße.

Während der Kassierer in der Augenklinik ärztlich behandelt werden musste, wurden die beiden Kunden wegen leichter Reizungen vor Ort versorgt. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 18-25 Jahre, ca. 170-175 cm groß, schlank bis hager, dunkle, kurze Haare; 3-Tage-Bart, lückenhafte Zähne, südländischer Typ, sprach gebrochen deutsch; trug verspiegelte Sonnebrille, hellgraue Jogginghose, evtl. dunkles Oberteil, schwarzes Käppi

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Ex-Tramfahrer packt aus: Münchner Fahrgäste sind verwöhnt
Ex-Tramfahrer packt aus: Münchner Fahrgäste sind verwöhnt

Kommentare