"Peter" gesucht

Autofahrer fährt 16-Jährigen vom Radl

+

München - Ein Radfahrer ist auf dem Innsbrucker Ring von einem Autofahrer erfasst und auf die Straße geschleudert worden. Der Autofahrer hatte seine Personalien hinterlassen, der Schüler verlor jedoch den Zettel. Jetzt sucht die Polizei "Peter".

Wie die Polizei mitteilt, war am Montag, 10. Juni, gegen 7.50 Uhr, ein 16-jähriger Schüler mit seinem Fahrrad auf dem Innsbrucker Ring unterwegs, um zur Schule zu gelangen. Als er die Abfahrt der A 8 an der Ampel bei Grün kreuzte, wurde er von einem Auto erfasst und auf die Straße geschleudert. An dieser Stelle war zum Unfallzeitpunkt ein Rückstau bis auf die Autobahnabfahrt. Wahrscheinlich wurde laut Polizei der Schüler, der im Bereich der Rad- und Fußgängerfurt die Straße überquerte, übersehen. Der Autofahrer hielt an und erkundigte sich nach dem Schüler. Dieser hatte zu diesem Zeitpunkt noch keinerlei Beschwerden, vermutlich aufgrund des Schockzustandes. Die Polizei wurde nicht hinzugezogen. Die Unfallbeteiligten tauschten ihre Personalien auf Zetteln aus und danach entfernten sich beide vom Unfallort.

Als der Schüler in die Schule kam, hatte er schon Schmerzen im rechten Unterarm. Er ging ins Sekretariat, meldete den Vorfall und wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht. Der 16-jährige Schüler, der durch den Unfall leicht verletzt wurde, stellte zu Hause fest, dass er den Zettel mit den Personalien verloren hatte. Er weiß nur noch, dass der Fahrer mit Vornamen „Peter“ hieß und einen Anzug trug. Seine Mutter und der Schüler erschienen am Abend bei der Polizeidienststelle, um den Verkehrsunfall aufnehmen zu lassen, jedoch ohne den Tatvorwurf der Unfallflucht.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare