Polizei sucht Unbekannten

Sex-Täter im Teenie-Alter bedrängt drei Frauen

München - Dreimal hat ein Sex-Täter im Teenager -Alter am Sonntagabend in Ramersdorf und Berg am Laim Frauen bedrängt. Die Polizei sucht den Unbekannten.

Die Übergriffe ereigneten sich im Zeitraum zwischen 20 und 21 Uhr. Zunächst sprach der jugendliche Sex-Strolch die Frauen an. Dann verfolgte er sich bis zu ihren Wohnanwesen, wo er sie körperlich bedrängte.

In allen drei Fällen konnten die Opfer zum Glück durch Hilferufe den Teenager in die Flucht schlagen. Die Polizei geht eindeutig von einem sexuellen Motiv des Täters aus.

So wird der Täter beschrieben

Der junge Mann soll 15 oder 16 Jahre alt und zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß sein. Er handelt sich um einen südländischen Typen mit schmächtiger Figur und schwarzen, gelockten Haaren.. Er sprach gebrochen Deutsch mit ausländischem Akzent. Seine Hautfarbe wird als dunkel aber nicht schwarz beschrieben. Zum Tatzeitpunkt trug er eine zerrissene dunkelblaue Jeans mit braunem Gürtel, einen dunklen oberschenkellangen Parka mit Kapuze (mit Fellrand) und eventuell ein rotes T-Shirt.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeipräsidium München (Telefon 089/2910-0) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

fro

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion