Einfach umgefallen

16-Jähriger flieht auf Pocketbike vor Polizei- dann wird‘s kurios

Ein kurioser Unfall hat sich in München ereignet, als zwei Polizeibeamte einen Pocketbike-Fahrer (16) kontrollieren wollten. Ein Beamter umklammerte den jungen Mann - und beide fielen um. 

München - Während einer Streifenfahrt fiel zwei Polizeibeamten der Fahrer eines Pocketbikes auf, der am Sonntag gegen 00.40 Uhr ohne Licht auf der Hoferstraße in München fuhr. Als die Beamten den jungen Mann kontrollieren wollten, flüchtete dieser mit seinem Kleinstmotorrad in Richtung Winninger Straße. So berichtet es die Polizei in ihrem aktuellen Pressebericht.

Trotz mehrerer Versuche durch Wenden und Abbiegen, den Beamten zu entkommen, gelang es der Streifenbesatzung den Jugendlichen in der Hoferstraße anzuhalten. Dann folgte richtiger Körpereinsatz: Beim Versuch den jungen Verkehrsteilnehmer an einer Weiterfahrt zu hindern, umklammerte ein Beamter den 16-Jährigen. Dabei fielen beide zu Boden und wurden leicht verletzt.

Nach ersten Einschätzungen besteht für das Pocketbike keine Betriebserlaubnis. Es wurde zur Durchführung einer technischen Untersuchung abgeschleppt. Nach rechtlicher Einschätzung, um welches Fahrzeug es sich handelt, hat der Jugendliche mit Strafanzeigen bezüglich der Fahrzeugzulassung, Versicherung und gegebenenfalls fehlender Fahrerlaubnis zu rechnen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn-Stammstrecke wird ein ganzes Wochenende lang gesperrt
S-Bahn-Stammstrecke wird ein ganzes Wochenende lang gesperrt
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf

Kommentare