Chaos mit Ansage

A8 München-Salzburg: Wichtiger Abschnitt komplett gesperrt - Das sollten Sie wissen

+
A 8 München – Salzburg: Die Autobahn wird an zwei Wochenenden komplett gesperrt (Symbolfoto). 

Die Autobahn München – Salzburg (A8) wird in beiden Fahrtrichtungen zwischen Ramersdorf und Neubiberg voll gesperrt und zwar gleich an zwei Wochenenden. 

München - Die Autobahn A8 München – Salzburg wird zwischen Ramersdorf und Neubiberg voll gesperrt. Der Grund: In München-Perlach muss eine Eisenbahnbrücke abgebrochen und eine neue eingeschoben werden, teilt die Autobahndirektion Südbayern mit. Die Sperrungen der A8 finden jeweils am Wochenende statt: 

  • von Samstag, 31. August, ab etwa 20 Uhr, bis Sonntag, 1. September, um 13 Uhr sowie 
  • von Samstag, 7. September, ab 15 Uhr bis voraussichtlich Sonntag, 8. September, gegen 7 Uhr. 

Vollsperrung Autobahn A8 München – Salzburg: So wird der Verkehr umgeleitet

Der Autobahnverkehr wird über die parallel verlaufende A995 umgeleitet:

Der von Salzburg kommende Verkehr wird bereits am Autobahnkreuz München-Süd durch die Wegweisung in den Schilderbrücken auf die A 995 geleitet.

Der von München kommende Verkehr wird über die Bundesstraße B2a (Chiemgaustraße) von München Ramersdorf zum Beginn der A 995 in München-Giesing weitergeleitet. Für den örtlichen Verkehr werden örtliche Umleitungen eingerichtet und vor Ort beschildert.

Die Autobahndirektion Südbayern bittet die Verkehrsteilnehmer und die betroffenen Anwohner im Vorfeld um Verständnis und weist gleichzeitig darauf hin, dass auf der Baustelle rund um die Uhr gearbeitet wird und mit nächtlichem Baustellenlärm zu rechen sei.

Es war eine Bilderreise in die Vergangenheit: Unser Fotograf Marcus Schlaf hat im Jahr 2012 Fotos von Autobahnen gemacht – an Orten, die schon in der Nazi-Zeit abgelichtet wurden. Ein Besuch in einer Parallelwelt.

A8 und A9 im Wandel der Zeit: "Hitlers Straßen" damals und heute

Einst und heute: die Reichsautobahn Richtung Berlin vor dem Ort Allershausen um 1940. © Marcus Schlaf
Und so sieht die gleiche Stelle heute aus. © Marcus Schlaf
Die Holledau-Brücke im Kreis Pfaffenhofen wurde 1945 von der Wehrmacht gesprengt. © Marcus Schlaf
Sie wurde erst behelfsmäßig, später vollständig erneuert. Sie ist 357 Meter lang und bis zu 35 Meter hoch. © Marcus Schlaf
Seeblick: Das Bild zeigt den Blick von der Reichsautobahn am Bernauer Berg auf den Chiemsee. © Marcus Schlaf
Die gleiche Perspektive auf der heutigen A 8 Richtung Salzburg. © Marcus Schlaf
Abwärts: Das Bild zeigt den Blick vom Kindinger Berg Richtung Greding im Altmühltal von der Reichsautobahn nach Berlin. Leitplanken und andere Sicherheitsvorrichtungen fehlen. © Marcus Schlaf
Hier die derzeitige Strecke auf der A 9. © Marcus Schlaf
Alpenpanorama: Das Bild zeigt die Reichsautobahn München–Salzburg am Irschenberg – „eine der schönsten und abwechslungsreichsten überhaupt“, wie es im Bildband von 1943 heißt. © Marcus Schlaf
Das Bild zeigt die heutige Strecke – weniger idyllisch, aber modern. © Marcus Schlaf
Die Mangfall-Brücke ist 288 Meter lang, bis zu 68 Meter hoch und überspannt das Mangfalltal auf der A 8. Die Nazis hatten die alte Brücke 1945 gesprengt. © Marcus Schlaf
Sie wurde bis 1948 behelfsmäßig, bis 1959 ganz erneuert. © Marcus Schlaf

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Für 2020: Neues großes Festival in München geplant - Es ist bereits weltweit bekannt
Für 2020: Neues großes Festival in München geplant - Es ist bereits weltweit bekannt
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?

Kommentare