Kind war in Tablet-Spiel vertieft

Vater rettet Bub (8) vor einfahrender U-Bahn

+
Der Bub fiel in Gedanken versunken in ein U-Bahngleis.

München - Das war knapp: Ein achtjähriger Bub ist am vergangenen Montag am Bahnhof Neuperlach Süd in ein Gleis gefallen. Der Vater konnte ihn gerade noch vor einer herannahenden U-Bahn retten.

Das ging gerade nochmal glimpflich aus. Ein achtjähriger Schüler war am vergangenen Montag gegen 7.17 Uhr mit seinem 45-jährigen Vater auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofes Neuperlach Süd unterwegs. Die beiden befanden sich im vorderen Bereich des Bahnsteigs. Während des Gehens spielte der Bub auf seinem Tablet-PC ein Auto-Rennspiel und war offensichtlich in dieses vertieft. Links neben ihm ging sein Vater. Wie der Achtjährige später selbst berichtete, wollte er bei seinem Rennspiel eine Rechtskurve fahren und ging instinktiv plötzlich und unerwartet für seinen Vater nach rechts und stürzte nach etwa eineinhalb Metern in den Gleisbereich.

Vater rettet seinen Sohn

Sein Vater sprang sofort hinterher, packte seinen Sohn und hob ihn aus dem Bereich auf den Bahnsteig. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine leere U-Bahn der Linie U5 nach einem Richtungs- und Führerhauswechsel an der Endhaltestation langsam in den U-Bahnhof ein. Der U-Bahnfahrer erkannte den im Gleisbereich befindlichen 45-Jährigen, stoppte leicht bis zum Stillstand ab und wartete bis der Mann sich ebenfalls aus dem Gleisbereich entfernt hatte. Im Anschluss fuhr er vollständig in den U-Bahnhof ein.

 Nach einer kurzen Verständigung zwischen dem Familienvater und dem U-Bahnfahrer nahm dieser seine Fahrt ohne Fahrplanverzögerung wieder auf. Bei dem Unfall verletzte sich der Bub  leicht und musste zur ambulanten Behandlung in ein Klinikum gebracht werden. Der Vater blieb unverletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare