Fund beim Heckenschneiden

Feuerwehr als Echsen-Retter

+
Wohlauf: die eingefangene Bartagame.  

Einen gehörigen Schrecken hat ein Waldperlacher am Montagvormittag bekommen, als ihm beim Heckenschneiden plötzlich eine große Echse anstarrte. Nach kurzer Überlegung rief der Mann die Feuerwehr zu Hilfe.

München - Bis die Einsatzkräfte an der Waldperlacher Straße eintrafen, war es dem Mann allerdings bereits gelungen, das Tier mit einem Korb einzufangen. Die Feuerwehr lud die Echse in eine spezielle Kiste um und brachte sie zur Reptilienauffangstation. 

Die Experten dort identifizierten das Schuppenkriechtier sodann als eine Bartagame. Diese kommen frei lebend ausschließlich in Australien vor und werden bis zu einem halben Meter lang. Das Münchner Exemplar ist vermutlich einem privaten Tierhalter entlaufen. Es war unverletzt.

sri

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare