Anwohner mussten Häuser verlassen

Bombenalarm in Ramersdorf: "Ich hatte Angst"

München - In Ramersdorf ist am Montag eine Fliegerbombe entdeckt und entschärft worden. Die tz hat sich unter Anwohnern umgehört.

Am Montag ist in Ramersdorf eine 250-kg-Bombe entdeckt und entschärft worden. Die tz hörte sich unter den Anwohnern um, die ihre Häuser verlassen mussten.

Ablenkung mit Comic

Eigentlich wollte ich meinen Enkel von der Schule abholen und nach Hause bringen. Dort konnten wir aber nicht hin, weil die Straßen bereits abgesperrt waren. Bernhard ist das egal. Er ist in sein Comicbuch vertieft, und ich genieße den warmen Herbstabend.

Carla Heinlein (71), Rentnerin, mit Enkel Bernhard (7)

Ich hatte Angst

Ich wurde aus meinem Nachmittagsschläfchen gerissen: Auf einmal klingelte es an der Tür. Weil ich nicht mehr gut zu Fuß bin, hat mich ein Krankenwagen dann hierher gebracht. Es ging alles ganz schell. Da habe ich es ein bisschen mit der Angst zu tun bekommen.

Anna Krüger (83), Rentnerin

Sicherheit geht vor

Meine Wohnung habe ich nach der Arbeit erst gar nicht mehr erreicht. Ich war mit dem Fahrrad unterwegs und wurde kurz vor der Haustüre von der Polizei hierher geschickt. Jetzt muss ich mir die Zeit vertreiben. Aber Sicherheit geht eben vor. Gott sei Dank ist nicht Schlimmeres passiert.

Claus Arlinghaus (44), Berufsschullehrer

Bomben-Fund an der Hochäckerstraße - Bilder vom Fundort

Bilder: Bomben-Fund an der Hochäckerstraße!

Rubriklistenbild: © Götzfried

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare