Crash in Ramersdorf

34-Jährige übersieht Taxi: Vier Verletzte

München - Weil eine 34-jährige Mazda-Fahrerin am Sonntagabend auf der Chiemgauer Straße in Ramersdorf ein Taxi übersah, kam es zu einem schweren Unfall, bei dem vier Personen verletzt wurden.

An der Kreuzung zur Görzer Straße bog die Frau ab und übersah dabei das auf der Chiemgaustraße ebenfalls in ihre Richtung fahrendes Mercedes Taxi eines 38-jährigen Münchners. Der Taxifahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und ausweichen. Er prallte mit seinem Wagen frontal in die rechte Seite des Mazda, so die Polizei.

Der Mazda wurde auf die Motorhaube des Taxis aufgeladen und gegen einen Ampelmasten und einen Betonpoller am rechten Fahrbahnrand geschoben.

Die beiden Fahrer sowie ihre Mitfahrer (ein 34-jähriger Münchner im Mazda und ein 24-jähriger Münchner im Taxi) wurden leicht verletzt (Schleudertraumen und multiple Prellungen). Der Beifahrer im Taxi begibt sich selbst in ärztliche Behandlung und die anderen wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in Münchner Krankenhäuser gebracht, berichtet die Polizei.

Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Der Ampelmast und der Betonpoller wurden leicht beschädigt (Gesamtschaden ca. 11.000 €). Während der Unfallaufnahme musste ein Fahrstreifen der Chiemgaustraße für etwa eine Stunde gesperrt werden.

js

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare