25-Jähriger geschnappt

Sex-Täter begrapscht Frauen in der U-Bahn

München - In der U-Bahn näherte er sich seinen Opfern, dann verfolgte und bedrängte er sie: Im Münchner Osten trieb ein Sex-Täter sein Unwesen. Jetzt hat die Polizei einen 25-Jährigen verhaftet.

Er jagte junge Frauen, wie es ihm gerade passte und zwang ihnen seine widerlichen Küsse auf. Nach dem dritten Angriff wurde er nun gefasst: Wegen sexueller Nötigung in drei Fällen ermittelt die Polizei gegen einen Bauarbeiter (25), der am 23. Februar erstmals auf die Pirsch ging. Im U-Bahnhof Michaelibad fasste er einer 18-Jährigen auf der Rolltreppe einfach an den Po. Sie schrie ihn wütend an. Da lief er davon.

Beim zweiten Mal am 8. April wurde der Grapscher mit den auffälligen Afro-Locken schon deutlich dreister. Um 5 Uhr setzte er sich in der U5 nach Neuperlach zu einer 21-Jährigen, die von der Partymeile am Ostbahnhof auf dem Heimweg war. Er hatte sich chic angezogen mit Jeans, weißem Hemd und blauem Jackett. Er fragte sie nach ihrer Handynummer, wollte sie wieder treffen. Als sie ihn ignorierte, umklammerte er sie plötzlich, küsste sie auf den Mund und langte ihr an den Busen und an den Oberschenkel. Die junge Frau riss sich los und rannte heim. Bereits damals wertete die Polizei das Videomaterial der U-Bahn aus.

Am Morgen des 1. Mai drückte sich der Sexualtäter erneut am Ostbahnhof herum. Früh um 5.40 Uhr heftete er sich an die Spuren einer 23-Jährigen, Als sie in die U-Bahn zum Innsbrucker Ring stieg, nahm er ihr gegenüber Platz. Prompt sprach er sie an, berührte ihr Knie. Die junge Frau ignorierte ihn und stieg am Innsbrucker Ring aus, Diesmal lief der Bauarbeiter ihr nach. Auf der Straße überholte er sie, verstellte ihr den Weg, umklammerte und küsste sie. Die junge Frau riss sich los. Erst als sie mit der Polizei drohte, flüchtete der Serientäter.

Danach legte sich die Polizei auf die Lauer. Am 11. Mai wurde der Täter am Ostbahnhof erkannt und festgenommen. Nach einem Geständnis ließ ihn der Ermittlungsrichter frei. In Kürze wird ihm der Prozess gemacht.

Dorita Plange

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion