Dichte Rauchschwaden über Neuperlach

Heizungs-Dampf sorgt für Feueralarm

+
Eine defekte Heizung sorgte in Neuperlach für dichte Dampfwolken.

München - Die Dampfwolken einer defekten Heizung haben am Samstagnachmittag für einen Einsatz bei der Münchner Feuerwehr gesorgt.

Dichte Rauchschwaden über einem siebenstöckigem Mehrfamilienhaus in Neuperlach sorgten am Samstagnachmittag für einen Einsatz der Münchner Feuerwehr. Wie die Einsatzstelle berichtet, wurden die Rettungskräfte zu einem "Kellerbrand" gerufen. Vor Ort stellte sich jedoch schnell heraus, dass kein Feuer, sondern große Mengen Heißwasser für die extreme Dampfentwicklung verantwortlich war. Schuld war laut Feuerwehr ein Defekt in der Fernwärmeheizung. Erst nach über einer halben Stunde konnten die Stadtwerke die Leitung zudrehen. Die Feuerwehr pumpte anschließend Wasser ab, das rund 30 Zentimeter hoch in den Kellerräumen stand.

Bilder vom Einsatzort

Feueralarm wegen defekter Heizung

Bereits im Januar 2001 war es den Angaben zufolge im selben Gebäude zu einem ähnlichen Schaden gekommen, durch den die Bewohner bei Minustemperaturen ohne Heizung ausharren mussten.

Am Abend mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr dann erneut ausrücken. Ein Zimmerbrand im 14. Stock des Arabella-Hotels musste gelöscht werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare