Nachbarn alarmieren Feuerwehr

Horrornacht: Christbaum steckt Wohnung in Brand

+
Das Ehepaar Marianne und Fritz Böhm alarmierte die Feuerwehr.

München - Es ist schon wieder passiert! In der Weihnachtszeit kommt es immer häufiger zu Wohnungsbränden, die durch defekte Christbaumbeleuchtungen verursacht werden. So geschehen am Dienstag in einer Wohnung eines Rentner-Ehepaars in Neuperlach.

Die Nachbarn Fritz und Marianne Böhm alarmierten die Feuerwehr. In der tz sprechen sie über die Horrornacht.

Schon am Eingang zum Treppenhaus riecht es streng. Im sechsten Stock des Wohnblocks in der Charles-de-Gaulle-Straße wird deutlich, wie brenzlig die Situation war. Um kurz vor 20 Uhr saß ein rumänisches Rentner-Ehepaar vor dem Fernseher, als der 74-jährige Mann einen Kurzschluss an der Christbaumbeleuchtung bemerkte. Dann ging alles sehr schnell. Der Baum fing Feuer und hüllte die Wohnung in Rauch. Die 71-jährige Ehefrau rettete sich und ihren Gatten, der sich neben einer Rauchvergiftung auch Verbrennungen an den Händen und im Gesicht zuzog, aus der Feuerhölle. Beide wurden ins Klinikum Neuperlach eingeliefert. Ihr Wohnzimmer brannte aus. Auch die anderen Räume sind betroffen. Die Schadenssumme beläuft sich auf 50.000 Euro.

Das Ehepaar Fritz und Marianne Böhm wurde durch den Geruch aufmerksam. „Als wir die Wohnungstür öffneten, war der Rauch schon überall“, erzählt die 76-Jährige und sagt: „Wir hatten Angst um unser Leben.“

„Wie schlimm es war, wussten wir ja nicht“, sagt Fritz Böhm. Der Schock sitzt tief. Gleichzeitig sind sie erleichtert, dass beim Brand niemand zu Tode kam.

Am selben Tag kam es in Mittersendling zu einem ähnlichen Vorfall, als ein Adventskranz den nebenstehenden Christbaum in Brand setzte. Der Bewohner, ein 57-jähriger Mann, konnte das Feuer löschen. Es entstand ein verhältnismäßig geringer Schaden von 5000 Euro.

JOH

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare