Reifenbrand in Ramersdorf

Autoreifen brennt: Polizei sucht Zündler

Der Reifen eines Kleintransportes hat in Ramersdorf gebrannt. Es war wohl Brandstiftung. Die Polizei sucht Zeugen.

München – Der Vorderreifen eines Ford Kleinstransporters hat am Donnerstag in Ramersdorf gequalmt. Gegen 2 Uhr bemerkte ein Passant, dass sich an dem an der Führichstraße geparkten Fahrzeug rauch entwickelte. Er meldete den Brand der Polizei. 

Mit einem Feuerlöscher machten die Einsatzkräfte dem Feuer schnell den Garaus. Laut einem Polizeisprecher ergaben die ersten Ermittlungen, dass mehrere Zeitungen aus einem in der Nähe stehenden „Stummen Zeitungsverkäufer“ entwendet wurden. Danach wurden diese unter dem Reifen angezündet.

Durch den Brand entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Personen, die Hinweise zu dem Vorfall geben könne, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (089) 29 100 zu melden. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus

Kommentare