Ex-1860-Präsident Dieter Schneider laut Medienbericht gestorben

Ex-1860-Präsident Dieter Schneider laut Medienbericht gestorben

Supermarkt in München

Tonnenschweres Lidl-Schild sorgt für Alarm

+
Die Feuerwehr sicherte das Schild vor dem Supermarkt in Ramersdorf-Perlach.

München - Die heftigen Sturmböen haben in München ein Lidl-Schild zum Sicherheitsrisiko gemacht. Die drei Tonnen schwere Werbetafel in Ramersdorf-Perlach drohte umzukippen.

Wie die Feuerwehr mitteilt, hatte sich die etwa 20 Meter hohe Werbeschrift des Lidls an der Nawiaskystraße/Quiddestraße durch die Sturmböen am Donnerstagnachmittag gelockert. Das drei Tonnen schwere Teil drohte umzukippen.

Die Feuerwehr sperrte die Gefahrenzone am Supermarkt und auf der Straße ab. Die Retter brachten mit Hilfe der Hubrettungsbühne Bandschlingen am Stahlmast an. 

Diese wurden anschließend im Feuerwehrkran eingehängt. Nun konnten die Sicherungsbolzen an der Bodenverankerung mit einem Trennschneider abgetrennt, und die Werbetafel abgehoben werden. Abschließend gab der Einsatzleiter die gesperrten Bereiche wieder frei.

Lidl-Schild droht in München umzukippen: Bilder

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare