19-Jähriger kollidiert mit Bauzaun

Mülleimer touchiert: Radfahrer nach Sturz schwer verletzt

München - Ein 19-jähriger Radfahrer streift nahe einer Baustelle einen Abfalleimer, stürzt und verletzt sich dabei schwer.

Wenn er sich an die Verkehrsregeln gehalten hätte, wäre das Ganze vermutlich nicht passiert. Doch ein 19-jähriger Radfahrer fuhr am Dienstagabend gegen 21.45 Uhr verbotenerweise auf einem Fußgängerweg zwischen der Heinrich-Wieland-Straße und der Albert- Schweitzer-Straße in der Nähe des Werner-von-Siemens-Gymnasiums.

Wie die Polizei mitteilt, streifte er dabei aus unbekannten Gründen einen vor einem Bauzaun abgestellten Abfalleimer. Er verlor die Kontrolle, verriss seinen Lenker und kollidierte anschließend mit einer Trägerstange des Bauzaunes. Anschließend stürzte er samt Fahrrad auf den nackten Beton. Bei diesem Sturz zog sich der Radfahrer schwere Verletzungen zu: Schädel-Hirn-Trauma, Mittelgesichtskieferfraktur, offene Verletzungen des rechten Auges, Beckenfraktur, zahlreiche Prellungen und Abschürfungen.

Offenbar orientierungslos und stark verwirrt taumelte der 19-Jährige zur Fußgängerüberführung der Albert-Schweitzer-Straße, wo er einer Frau in die Arme lief, die sich seiner annahm und den Rettungsdienst verständigte. Dieser brachte den Verletzten sofort in ein Münchner Krankenhaus, wo er aufgrund seiner Kopfverletzungen unverzüglich operiert wurde.

Immerhin ist der Gestürzte derzeit außer Lebensgefahr, der genaue Grund für den schlimmen Sturz steht noch nicht fest, die Polizei schließt eine Fremdbeteiligung allerdings bislang aus.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bluttat vor Neuraum: Polizei sucht weiter Messer - drei Täter gefasst
Bluttat vor Neuraum: Polizei sucht weiter Messer - drei Täter gefasst
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare