Großeinsatz in Tiefgarage

Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest

+
Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich am Freitag an der Münchner Balanstraße.

Einen albtraumhaften Unfall hat ein Bauarbeiter im Münchner Süden erlebt: Der Mann steckte mit dem Fuß quälend lange in einer Maschine fest.

  • Ein schlimmer Arbeitsunfall hat sich am Freitag in der Münchner Balanstraße ereignet.
  • Ein Bauarbeiter wurde mit dem Fuß in einer Maschine eingeklemmt - die Rettung gestaltete sich schwierig.
  • Erst nach gut einer Stunde konnten die Helfer den Mann befreien.

München - Bei einem Arbeitsunfall ist am Freitagmittag in München ein Bauarbeiter schwer verletzt worden. Der Mann war nach Angaben der Feuerwehr bei Arbeiten an einer Tiefgarage in der Balanstraße mit dem Fuß in eine Mörtelpumpe geraten - er steckte mit dem Körperteil offenbar in einer Vorrichtung zum Betonmischen fest.

Schwerer Arbeitsunfall in München: Mann steckt quälend lange in Maschine fest

Besonders schlimm muss für den Mann die quälend langwierige Rettung gewesen sein. Die Helfer benötigten nach Angaben der Feuerwehr München mehr als eine Stunde, um den Arbeiter aus seiner misslichen Lage zu befreien: Der Unfall war an einem schwer zugänglichen Punkt der Tiefgarage geschehen. Aufgrund der Lage des Verletzten sei die Maschine zudem nicht ohne weiteres zu demontieren gewesen, hieß es.

Um den Ort des Geschehens zu erreichen, hatten die Helfer zunächst 500 Meter zu Fuß zurücklegen müssen. Dort angekommen stellten sie fest, dass das benötigte Rettungsmaterial nicht im Einsatzfahrzeug vorhanden war. Das angeforderte schwere Gerät musste erneut zu Fuß herbeigebracht werden.

Arbeitsunfall in München: Mehrere Einsatzfahrzeug herbeigerufen - Polizei soll Unfallursache klären

Nach seiner Befreiung wurde der Bauarbeiter in den Schockraum einer Münchner Klinik gebracht. Im Einsatz waren den Angaben zufolge schlussendlich rund ein halbes Dutzend Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Notarzt und medizinischen Helfern.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist offenbar noch unklar. Laut Feuerwehr München ermitteln nun sowohl die Polizei als auch die zuständige Berufsgenossenschaft.

Bei einem anderen Arbeitsunfall in Bayern ist Ende Oktober ein Mann ums Leben gekommen - ein Eisenteil war von einem Gabelstapler auf ihn herabgestürzt. In der Münchner Luisenstraße stürzte im September ein Bauarbeiter mehrere Meter in die Tiefe.

fn

Zur Wohnung eines bekannten Models in München rückte der Notarzt aus. Offenbar waren dort giftige Dämpfe ausgetreten.

Schreck-Moment in München: Ein Zeuge meldete eine bewaffnete Person. Die Polizei löst Großalarm aus und durchsucht ein Wohnhaus.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran

Kommentare