Polizei hat erste Vermutung

Mobilfunkmast brennt lichterloh: Steckt politische Tat dahinter? Brisante Parallelen zu „Anschlag“ auf BR

In Neuperlach hat ein Mobilfunkmast gebrannt; die Feuerwehr München musste anrücken
+
In Neuperlach hat ein Mobilfunkmast gebrannt; die Feuerwehr München musste anrücken

In München brannte ein Mobilfunkmast in Neuperlach. Die Polizei vermutet eine politisch motivierte Tat - ähnliches hatte sich vor wenigen Wochen bereits zugetragen.

  • In München ist ein Mobilfunkmast in Brand geraten.
  • Die Polizei vermutet eine politisch motivierte Brandstiftung.
  • Der Sachschaden des Brandes beziffert sich auf einen siebenstelligen Wert.

München - Noch ist nicht vollständig geklärt, was hinter dem Brand in Neuperlach steckt. Doch die Polizei hat bereits jetzt einen ersten Verdacht: Es könnte sich um eine politisch motivierte Tat handeln. Hintergrund: Am Mittwoch (8. Juli) brannte ein Mobilfunkmast in Neuperlach - der Schaden beläuft sich auf einen siebenstelligen Wert.

München: Politisch motiviert? Brennender Mobilfunkmast wirft Fragen auf

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Brand am Mittwoch (8. Juli) gegen 1.00 Uhr am Morgen im Bereich des Theodor-Heuss-Platzes. Anwohner hatten einen lauten Knall registriert und Polizei sowie Feuerwehr alarmiert. Mehrere Streifen der Münchner Polizei fuhren daraufhin zum Brandort und sperrten diesen ab. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Da der Mobilfunkmast vollständig brannte, entstand ein Schaden in Höhe von rund einer Million Euro. Brisant: Die Polizei geht im Augenblick von einer politisch motivierten Tat aus. Ähnliches hatte sich vor wenigen Wochen an einem Funkmast des Bayerischen Rundfunk zugetragen.

München: Serientäter am Werk? Mast brennt in Neuperlach vollständig ab

Damals stand ein Funkturm des Bayerischen Rundfunks in Flammen - dem Sender nach waren vorab Drohmails aus dem linksextremen Spektrum eingetroffen. Dort soll die Rede von Anschlägen auf „wichtige Infrastruktureinrichtungen“ gewesen sein. 

Es ist nicht klar, ob der aktuelle Brand in Neuperlach tatsächlich in einem Zusammenhang mit den Vorfällen des Bayerischen Rundfunk zusammenhängt - offenbar wittert die Polizei jedoch dahingehend einen Verdacht.

München: Polizei sucht nach abgebranntem Mast Zeugen

Die Polizei München hat jetzt einen Zeugenaufruf gestartet und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: 

„Wer hat im angegebenen Zeitraum am Tatort oder in Tatortnähe Wahrnehmungen gemacht, die mit dieser Brandstiftung in Zusammenhang stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Schock-Moment im ICE: Brandmelder löst aus- Fehlalarm legt Münchner Zugverkehr lahm
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
Münchner Wiesn-Ersatz 2020 zieht durch die Viertel: Zwei Monate voller Gratis-Konzerte
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz
Neue Mega-Staufalle in München: Autofahrer kalt erwischt - KVR zieht erste Bilanz

Kommentare