Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu

Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu

Vom Nachbarn beobachtet

Riesen-Einbrecher in Neuperlach unterwegs: Polizei bittet um Hilfe

+
Einbrüche in NRW

In Neuperlach wurde ein auffallend großer Einbrecher von einem Anwohner beim Flüchten beobachtet. Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kennt den Riesen-Einbrecher?

München - Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Einbruch am Donnerstagmorgen gegen 5.50 Uhr.  Der bislang unbekannte Täter knackte die Tür der Wohnung einer 46-jährigen Münchnerin im Stemplingeranger indem er den Zylinder heraus brach. Anschließend entriegelte der Einbrecher die Türe und durchsuchte die Wohnung. Als er mit seinem  Diebesgut türmte, wurde er von einem Nachbarn der Geschädigten beobachtet, der den Kriminellen als auffallend groß beschreibt.

So soll der Riesen-Einbrecher von Neuperlach laut Zeugenaussage aussehen:

  • Etwa 2 Meter groß (wenn nicht größer!)
  • Etwa 40 bis 45 Jahre alt
  • Weiße Hautfarbe
  • Kein Bart
  • „Billige“ Schirmmütze (dunkle Farbe des Schirms)
  • Ungepflegte Erscheinung
  • Eher dunkle Kleidung, evtl. eine Jacke

Wer Hinweise zu diesem Fall geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 53 (Tel. 089 2910-0) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.