Verkehrsbehinderungen am Dienstagvormittag

Schulbus-Unfall in Neuperlach: Mann schwer verletzt - Großeinsatz der Feuerwehr

+
Unfall vor dem Schulzentrum an der Quiddestraße: Mehrere Menschen wurden verletzt.

Bei einem Unfall mit einem Schulbus wurden am Dienstagvormittag mehrere Menschen verletzt. Ein Großaufgebot der Feuerwehr war vor Ort.

  • Schulbus-Unfall in München: Mehrere Menschen wurden verletzt.
  • Ein Großaufgebot der Feuerwehr war im Einsatz.
  • Größere Verkehrsbehinderungen waren die Folge.

Update 19. November, 16.30 Uhr: Die Zahl der Verletzten kann inzwischen auf fünf herabgesetzt werden. In dem Bus wurde ein 36-Jähriger schwer verletzt, der 74 Jahre alte Fahrer und eine 43 Jahre alte Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Auch der 51-Jährige am Steuer des Kombis und seine 45 Jahre alte Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. 

Der Unfallverursacher hatte zunächst bei Rot an der Ampel gehalten. Als eine Abbiegerampel auf Grün schaltete, fuhr er offenbar irrtümlich geradeaus über die Kreuzung.

Feuerwehr muss nach Schulbus-Unfall in München ausrücken

Update 19. November, 11.45 Uhr: In einer Pressemitteilung hat die Feuerwehr München den Schulbus-Unfall am Dienstagvormittag aufgearbeitet. Nachfolgend der Bericht im Wortlaut: „Heute Morgen sind sechs Personen bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Ein Kleinbus stürzte dabei um.

Passanten bemerkten einen Zusammenstoß zwischen einem VW-Caddy und einem Opel Kleinbus und informierten umgehend die Integrierte Leitstelle. Bei dem Zusammenstoß kippte der Kleinbus mit seinen vier Insassen um. Der Fahrer des Kleinbusses stieß die Frontscheibe hinaus, sodass die drei im Bus befindlichen Jugendlichen und er das Wrack verlassen konnten. 

Auch der Fahrer und die Beifahrerin des Caddy konnten das Auto ohne Hilfe verlassen. Die Einsatzkräfte konnten nach einer kurzen Sichtung der Unfallbeteiligten glücklicherweise nur leichte Verletzungen feststellen. Zur weiteren Kontrolle wurden der Fahrer des Opel und ein Jugendlicher sowie die beiden Insassen des VW in Münchner Kliniken transportiert.

Da der Kreuzungsbereich zur Rettung und Unfallaufnahme gesperrt werden musste, kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Höhe des Sachschadens sowie der Unfallhergang ist derzeit noch nicht geklärt, die Polizei ermittelt.“

München: Mehrere Verletzte bei Schulbus-Unfall - Großeinsatz der Feuerwehr

Erstmeldung (19. November, 9.45 Uhr):

München - Im Kreuzungsbereich vor dem Schulzentrum an der Quiddestraße ist am Dienstagmorgen (19. November) gegen 7 Uhr ein VW-Caddy mit einem Schulbus kollidiert. Der Kleinbus wurde dabei in die Fußgängerfurt geschleudert und stürzte um. 

Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr sowie Rettungsdienst versorgten die nach örtlichen Informationen mindestens sechs Verletzten. Diese wurden teilweise in Kliniken behandelt.

Die Kreuzung musste auch für die spätere Unfallaufnahme teilweise gesperrt werden. Dabei kam auch eine Drehleiter für Übersichtsaufnahmen zum Einsatz. 

Unfall mit Schulbus in München: Arbeiten führen zu Verkehrsbehinderungen

Die Arbeiten dauerten etwa zwei Stunden. Weitere Hintergründe will die Feuerwehr München im Laufe des Tages bekannt geben. 

mm/tz

Derweil müssen sich die Einsatzkräfte in München mit zwei weiteren schlimmen Vorfällen beschäftigen: Ein Autofahrer raste in eine Gruppe Jugendlicher. Der 14-jährige Max kam dabei ums Leben. Im Maßmannpark war es zudem offenbar zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Großeinsatz der Polizei in der Ludlstraße in Laim: Nach einem anonymen Notruf rückten am Dienstag kurz vor Mittag dutzende Polizisten zu einer Wohnanalage aus. 

Bei einem Spaziergang durch München hatte eine Studentin ein unschönes Erlebnis. Die 24-Jährige fühlte sich bedroht.

Ein Mann verursachte am Samstagabend (23. November) einen Großeinsatz der Polizei in München. Er fuhr rücksichtslos auf einen Gehweg, betete und flüchtete anschließend.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Konzert von Rap-Stars - Polizei massiv bedroht: „Wir stechen euch ab, Scheißbullen!“
Nach Konzert von Rap-Stars - Polizei massiv bedroht: „Wir stechen euch ab, Scheißbullen!“
Entlarvende Bilder aus München! So funktioniert der Trick der schwebenden Straßenkünstler
Entlarvende Bilder aus München! So funktioniert der Trick der schwebenden Straßenkünstler
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt

Kommentare