Essen am Herd vergessen

Brand in letzter Sekunde verhindert - zwei Verletzte

München - Eine aufmerksame Nachbarin hat am Samstagabend in letzter Sekunde einen Brand verhindern können. Dennoch mussten sie und der Besitzer der anderen Wohnung anschließend ins Krankenhaus.

Es war gegen 20.15 Uhr als einer Frau plötzlich Brandgeruch aus der Nachbarswohnung in die Nase stieg. Die Frau, die in einem Mehrfamilienhaus in Ramersdorf lebt, verständigte sofort die Feuerwehr. Doch noch bevor die Rettungskräfte eintrafen, kehrte der Nachbar zurück.

Der 38-Jährige hatte auf seinem Herd Essen zubereitet. Als er noch einmal wegging, um weitere Zutaten einzukaufen, vergaß er, den Herd wieder auszuschalten. Zusammen mit einer weiteren Nachbarin ging er zurück in seine Wohnung und versuchte, ein Feuer zu verhindern. Es gelang ihnen. Trotzdem entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Der Mann und die 29-Jährige mussten anschließend mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare