Diebstahl, Verfolgungsjagd, Schüsse und ein kleiner Trick

Krimi um Sohn von Film-Legende Claus Biederstaedt: So trickste Tom die Autodiebe aus

+
Tom Biederstaedt zeigt: In dieser Einfahrt in Waldperlach stand sein Auto.

Was braucht ein perfekter Action-Streifen? Klar, ein Verbrechen, dann eine richtig wilde Verfolgungsjagd und anschließend eine Schießerei. Genau das alles hat die Geschichte von Tom Biederstaedt (58) zu bieten.

Denn dem Sohn der Film-Legende Claus Biederstaedt (Drei Männer im Schnee, Charleys Tante) wurde das Auto geklaut. Womit die Gangster nicht rechneten: dass Tom ihnen immer einen Schritt voraus ist…

Aber fangen wir vorne an: Es ist der 13. Dezember, als Tom Biederstaedt in Waldperlach morgens den Rollladen hochzieht – und sieht, dass sein Auto verschwunden ist: ein Mercedes GLE (Neupreis gut 100.000 Euro). „Ich konnte es gar nicht fassen“, erzählt der gelernte Cutter. Sofort wählt er den Notruf. „Der Polizist sagte: ,Ach, noch einer‘ und gab den Diebstahl weiter.“

Biederstaedt ärgert, dass der Wagen so leicht geklaut werden konnte  

Fast zeitgleich findet die Kripo in einem Waldstück bereits ausgebaute elektronische Geräte aus Fahrzeugen mit Keyless-Go-System, unter anderem aus dem Mercedes des Münchners. Aber Tom hat noch ein Ass im Ärmel: „Ich erzählte den Beamten von meinem Online-Tracker im Auto.“ Versteckt, kaum sichtbar. Sofort ruft er die Firma Fleetize an, deren Gerät im Wagen verbaut ist. Die aktivieren gleich die Software – und geben die Daten an die Polizei und Tom weiter. „Das war ein mulmiges Gefühl, am PC zu verfolgen, wie ein Dieb mit meinem Auto zickzack durch Tschechien rast. Der muss eine Höllengeschwindigkeit gehabt haben“.

Der Mercedes nach der Verfolgungsjagd in Tschechien. Einschusslöcher sind sowohl an den Reifen als auch an der Tür zu sehen. Der 28-jährige Dieb wurde verhaftet.

Die tschechische Polizei nimmt dann wenig später die Verfolgung des Flüchtenden auf. Doch der lässt sich nicht stoppen: Es kommt zur Verfolgungsjagd, dann zu einem langen Schusswechsel. Acht Kugeln treffen den Mercedes, unter anderem Reifen, beide Türen links und den Fahrzeugboden. Der Täter rauscht schließlich in einen Graben. „Das Auto steht jetzt in Tschechien als Beweismittel“, sagt Tom Biederstaedt. Und der Dieb? Der 28-Jährige sitzt in Haft.

Lesen Sie auch: Mann steigt auf A99 einfach aus und weist Hintermann zurecht - mit fatalen Folgen

Was Biederstaedt ärgert: dass sein Wagen mit dem Keyless-Go-System so leicht geklaut werden konnte – sogar direkt von seiner Auffahrt weg. Schon mehrmals hatte die tz über die Tricks der Gangster berichtet, wie sie das schüssellose System per Sender manipulieren können. Immerhin ist sein Auto eines von neun Fahrzeugen mit Keyless-Go-System, die Ende 2018 gestohlen wurden. Er fordert nun, dass die Autohersteller nachrüsten müssen. Was ihm zum Verhängnis wurde: „Ich hatte den Schlüssel in meiner Jacke an der Garderobe“. So konnten die Gangster das Signal leicht empfangen. Jetzt legt er den Schlüssel für sein neues Auto in eine spezielle Blechdose. Das ist sicher! 

Stichwort Online-Tracker

Er ist nicht viel größer als eine Streichholzschachtel: der Online-Tracker. Mit seiner Hilfe kann man per Internet verfolgen, wo sich beispielsweise ein Auto gerade befindet. Tom Biederstaedt hatte die Software in seinen Mercedes einbauen lassen, da er diese als elektronisches Fahrtenbuch nutzt. „Der Vorteil war, dass die Diebe das interne Mercedes-Ortungssystem kennen und ausbauen, aber das kleine Gerät nicht.“ Der Preis: ab 16 € monatlich.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Schwabinger laufen Sturm: Hunderte Wildcamper aus Italien folgen “Geheimtipp“ aus dem Internet

Im Bus: Münchnerin entdeckt Mann mit schlimmen Gesichtsverletzungen - die Umstände schockieren 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unglaublich: Münchner (14) läuft versehentlich den ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Unglaublich: Münchner (14) läuft versehentlich den ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Frau nach Spaziergang verschwunden - Polizei startet Zeugenaufruf
Frau nach Spaziergang verschwunden - Polizei startet Zeugenaufruf
Wunder von Freimann: Lkw überfährt Elfjährige auf Schulweg - dann kommt die große Erleichterung
Wunder von Freimann: Lkw überfährt Elfjährige auf Schulweg - dann kommt die große Erleichterung
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich

Kommentare