Weit sind sie nicht gekommen

Münchner legt Irrfahrt hin und flüchtet mit Beifahrerin zu Fuß

Ein Münchner (28) hat in Altperlach Chaos verursacht, als er die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Danach flüchteten er und seine Beifahrerin zu Fuß - warum, stellte sich schnell heraus. 

München - Der Vorfall hat sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ereignet. Der 28-jährige Münchner fuhr auf der Schneckestraße in östlicher Richtung. Auf dem Beifahrersitz saß eine 17-Jährige aus Kirchseeon. Wie die Polizei berichtet, war der Fahrer wohl betrunken und zu schnell unterwegs und kam kurz vor der Einmündung zu der Neubiberger Straße in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Der Wagen säbelte einen kleine Baum um und rammte ein Verkehrszeichen. Danach überquerte er die Straße und stieß auf der anderen Seite gegen eine geparkten Wagen, bevor das Fahrzeug schließlich von einem Zaun und einer dahinter liegenden Hecke sowie einer Kabelbrücke gestoppt wurde und quer auf dem Gehweg zum Stehen kam.

Nach dem Unfall flüchteten der 28-Jährige sowie seine 17-jährige Begleitern zu Fuß, kamen allerdings nicht weit. Die Polizei hat sie im Rahmen einer Fahndung sofort geschnappt. Beide waren leicht verletzt und wurden vom Rettungsdienst erstversorgt.

Kennzeichen für Auto waren ungültig - einen Führerschein hatte der Mann auch nicht

Es stellte sich heraus, dass die an dem Pkw angebrachten Kennzeichen entstempelt waren, da das Fahrzeug seit dem 6. November 2017 außer Betrieb gesetzt war. Der 28-jährige Fahrer ist nicht im Besitz einer erforderlichen gültigen Fahrerlaubnis. Die 17-jährige Beifahrerin war zum Unfallzeitpunkt nicht mit dem Sicherheitsgurt gesichert. Das 17-jährige Mädchen wurde im Anschluss an die polizeiliche Sachbearbeitung nach Hause gebracht und der Mutter übergeben. Das beschädigte Unfallfahrzeug wurde als Beweismittel sichergestellt.

Der Fahrer wurde wegen eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort, einer fahrlässigen Körperverletzung, eines Fahrens ohne Fahrerlaubnis, eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz und eines Vergehen nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz angezeigt und nach der Anzeigenerstattung wieder entlassen.

Nachrichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf unserer Facebookseite „Perlach - mein Viertel“.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare