Brand an der Wiesn breitet sich aus - Spezialisten vor Ort

Brand an der Wiesn breitet sich aus - Spezialisten vor Ort

Feuerwehr im Einsatz

Vier Meter tief: Bauarbeiter stürzt in einen Schacht - schwierige Bergung

+
Mithilfe einer Schleifkorbtrage holen die Rettungskräfte den Verletzten aus dem Schacht.

Beim Umbau einer Tiefgarage ereignete sich ein Unfall: Ein Bauarbeiter stürzte vier Meter tief in einen Schacht. Die Bergung des Schwerverletzten war schwierig.

Neuperlach - Beim Umbau einer Tiefgarage in der Ludwig-Erhard-Allee ist Donnerstagnachmittag ein Bauarbeiter verunglückt. Wie die Berufsfeuerwehr München berichtet, stürzte der 33-jährige Mann vier Meter tief. Seine Kollegen bemerkten den Unfall und alarmierten die Rettungskräfte. Vor Ort stellten diese fest, dass sich der Verunfallte in einem Schacht befinden musste.

Mithilfe mehrerer Steckleiterteilen erreichten sie den Verletzten und versorgten ihn bis zum Eintreffen des Notarztes. Um den schwer verletzten Bauarbeiter aus dem Schacht zu bergen, legten sie ihn in eine spezielle Trage. Gemeinsam mit der Höhenrettungsgruppe zogen sie den 33-Jährigen aus der Grube. Anschließend brachten ihn die Rettungskräfte ins Krankenhaus. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, wird jetzt ermittelt.

Stunden zuvor ist ein Motorradfahrer am Donnerstagmorgen bei der A95-Abfahrt Kreuzhof gestürzt und verstarb kurz darauf

Sabina Kläsener

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare